Trotz des schwierigen Pandemiejahres setzte NAFTA die internationale Expansion fort

News

Trotz des schwierigen Pandemiejahres setzte NAFTA die internationale Expansion fort

24.06.2021
Das internationale Energieunternehmen NAFTA a.s. erwirtschaftete 2020 einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 78,5 Mio. Euro. Das vergangene Jahr war maßgeblich von der Pandemie geprägt, die zu einem beispiellosen Rückgang der Nachfrage nach Öl und Erdgas führte. Ein wichtiger Meilenstein des vergangenen Jahres war die weitere Ausdehnung der NAFTA-Aktivitäten auf das Vereinigte Königreich und die Stärkung der Position in der Ukraine.

Die COVID-19-Pandemie hat im Jahr 2020 den gesamten Wirtschaftssektor, einschließlich der Energiebranche getroffen und viele Herausforderungen mit sich gebracht. Die Einführung von Pandemie-Maßnahmen und die damit verbundenen Restriktionen schlugen sich auf alle Bereiche der Wirtschaft nieder und hatten einen erheblichen Einfluss auf den Rückgang der Nachfrage nach Öl und Erdgas. Eine der wirtschaftlichen Herausforderungen für alle Energieunternehmen war der Erdgaspreis, der wegen des milden Winters historische Tiefststände erreichte.

In dieser besonderen Situation erwies sich die Fähigkeit von NAFTA, einen sicheren und stabilen Betrieb der Gasanlagen zu gewährleisten, als entscheidend. „Wir haben die Situation während der Pandemie vor allem dank der raschen Umsetzung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen und dem großen Engagement unserer Mitarbeiter bewältigt. Im Laufe des vergangenen Jahres ist es uns gelungen, unseren Kunden trotz der komplizierten Umstände stabile und zuverlässigen Dienstleistungen zu bieten,“ sagte Martin Bartošovič, NAFTA Generaldirektor.

NAFTA setzte auch die internationale Expansion fort

Nach der erfolgreichen Etablierung des Unternehmens auf dem deutschen Markt sorgte NAFTA weiterhin für den zuverlässigen Betrieb der Untergrundspeicher in Bayern. Noch vor Jahresende waren die bayerischen Speicher bis zum maximalen Arbeitsvolumen gefüllt und NAFTA bestätigte damit die Zuverlässigkeit ihrer Dienstleistungen sowie die Bereitschaft für die Wintersaison.

Auch im Jahr 2020 baute NAFTA ihre Aktivitäten im Ausland weiter aus. In Großbritannien begann sie mit der Erbringung technischer Dienstleistungen für den Erdgasuntergrundspeicher Humbly Grove in der Nähe von London.

Das Jahr 2020 brachte auch einen Ausbau der Aktivitäten der NAFTA-Gruppe in der Ukraine, wo die Gruppe bereits im fünften Jahr aktiv ist. NAFTA gewann als Aktionär des Unternehmens EP Ukraine eine öffentliche Ausschreibung und erwarb zwei neue Lizenzen – Grunivska und Okhtyrska. Die Aufsuchungsaktivitäten in der Ukraine wurden auch im Rahmen der Lizenzen Uschhorod und Vatazhivska fortgesetzt.

Perspektivische Aufsuchungsaktivitäten in der Slowakei

NAFTA setzte mit einem Partner die Vorbereitungen zur Umsetzung identifizierter Aufsuchungsbohrungen im Aufsuchungsgebiet Trnava fort. Im Rahmen der Lizenz Topoľčany wurde eine geochemische Untersuchung durchgeführt, deren Ergebnisse das Kohlenwasserstoffpotenzial in diesem Gebiet bestätigten. In der Region Trnava bereitete das Unternehmen die Aufsuchungsbohrung Trakovice 14 vor.

Die Aufsuchungsaktivitäten mit einem ausländischen Partner wurden auch im Rahmen der Lizenz Beša und Pavlovce nad Uhom fortgesetzt, wo die Auswertung der 3D-Seismik-Daten abgeschlossen wurde. All diese Aktivitäten könnten Vorteile in Form von wirtschaftlich förderbaren Kohlenwasserstoffreserven bringen.

Die Zukunft liegt in kohlenstoffarmer Energie

Die langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Erdgasspeicherung will NAFTA auch in innovativen Energiespeicherprojekten beim Übergang zu kohlenstoffarmer Energie einbringen. Der Vorteil der Speicherung erneuerbarer Energie in Form von Wasserstoff in bestehenden Erdgasuntergrundspeichern liegt in ihrer riesigen Kapazität sowie der saisonalen Abhängigkeit dieser Speicherung.

Keine andere Technologie kann heute langfristig so große Energiemengen speichern wie die Speicherung in Form von Gasmolekülen. Das schafft Chancen nicht nur für Erdgasspeicher, sondern die gesamte Gasindustrie, die zum wichtigen Bestandteil bei der Transformation der Energiebranche und der Wirtschaft in eine kohlenstoffarme werden kann.

Darüber hinaus demonstrierte NAFTA ihr Interesse an der Schaffung von Synergien mit erneuerbaren Energiequellen durch die Pilotinstallation von Sonnenkollektoren an ausgewählten Standorten. „Wir sind überzeugt, dass wir dank der ausgebauten Infrastruktur und unserem langjährigen Know-how in unseren Anlagen neben Erdgas  in der Zukunft auch Wasserstoff speichern werden,“ ergänzte Martin Bartošovič, NAFTA a.s. Generaldirektor.


Mehr
24.06.2021

Trotz des schwierigen Pandemiejahres setzte NAFTA die internationale Expansion fort

Das internationale Energieunternehmen NAFTA a.s. erwirtschaftete 2020 einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 78,5 Mio. Euro. Das vergangene Jahr war maßgeblich von der Pandemie geprägt, die zu einem beispiellosen Rückgang der Nachfrage nach Öl und Erdgas führte. Ein wichtiger Meilenstein des vergangenen Jahres war die weitere Ausdehnung der NAFTA-Aktivitäten auf das Vereinigte Königreich und die Stärkung der Position in der Ukraine.
03.05.2021

NAFTA erhöht ihren Anteil in der Ukraine

NAFTA a.s. hat einen Aktienkaufvertrag mit Cub Energy Inc. abgeschlossen, um 100-prozentiger Eigentümer der Lizenz zur Aufsuchung und Förderung von Kohlenwasserstoffen in der Region Uschhorod zu werden.
Nachrichtenarchiv

Über Uns

Firmenprofil der NAFTA-Gruppe

NAFTA ist ein internationales Unternehmen mit umfangreicher Erfahrung im Bereich der Untergrundspeicherung von Erdgas. Überdies zählt es als führendes slowakisches Unternehmen auf dem Gebiet der Aufsuchung und Förderung von Kohlenwasserstoffen. Das Unternehmen betätigt sich in Europa, wo es Untergrundspeicher betreibt, Aufsuchungs- und Förderungsaktivitäten durchführt und bei Projekten zur Speicherung erneuerbarer Energie mitwirkt. NAFTA bietet Entwicklung und technische Beratung für Speicheranlagen mit einer Gesamtspeicherkapazität von rund 64 TWh an. Zusätzlich zur Slowakei ist das Unternehmen auch in der Tschechischen Republik, in Deutschland, Großbritannien, Österreich und in der Ukraine tätig.

Mehr

NAFTA Speicher ist Eigentümer und technischer Betreiber der bayerischen Untertage-speicheranlagen Breitbrunn/Eggstätt, Inzenham-West und Wolfersberg mit einer Speicherkapazität von insgesamt
20 TWh.

Unternehmensgeschichte